07242 933208 Siemensstr. 2b 76287 Rheinstetten

Häuft gestellte Fragen rund um das Chiptuning

 

Ja, für Werkstätten, Autohäuser, Großkunden und Tuningclubs etc. bieten wir spezielle Partnerprogramme an. Kontaktieren Sie hierfür bitte unser Verkaufsteam.

Die Leistungsmessung mittels unseres Insoric Real Power Messmodul dauert ca. 30 Minuten. Die Messung wird unter realen Bedingungen auf einer abgelegen ebenen Strecke durchgeführt. Die Korrekturen erfolgen nach EWG Standard. Dieses Verfahren wird auch von vielen renommierten Auto Fachzeitschriften verwendet und garantiert absolut genaue Messergebnisse unter realen Bedingungen.

Der Einbau der Zusatzelektronik (Tuning-Chip) in Deutschland gemäß § 19 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 c StVZO führt dazu, dass die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt, wenn der Einbau des Chips nicht unverzüglich durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen abgenommen und eine Bestätigung nach § 22 Abs. 1 S. 5StVZO erteilt wird. Der Betrieb eines Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland ohne Betriebserlaubnis gem. § 3 Pflichtversicherungsgesetz führt dazu, dass der Haftpflichtversicherung im Schadenfall nicht zur Leistung verpflichtet ist. Der Betrieb eines Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr ohne ausreichende Versicherungsschutz in Deutschland stellt eine Straftat dar. Der Einbau der Zusatzelektronik (Tuning-Chip) führt dazu, dass die Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer sowie die Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller für die vom Chip-Tuning betroffenen Teile entfallen können. Der Einbau eines Chip-Tunings kann zum Verlust des Versicherungsschutzes führen dies ist im Einzelnen mit der Versicherung zu klären.

Sobald wir das optimierte Kennfeld aufgespielt haben, verfügt das Fahrzeug über die Mehrleistung. Bei vielen neuen Modellen wird die volle Leistung allerdings erst nach einer Einfahrzeit erreicht. Einige neue Motorsteuergeräte arbeiten mit einem Flasheprom und einem Prozessor. Auf dem Flasheprom wird das Kennfeld abgelegt. Der Prozessor übernimmt nach und nach diese neuen Daten aus dem Flasheprom und steuert damit den Motor. Die Elektronik muss also erst lernen mit den neuen Daten umzugehen. Dieser Lernprozess dauert je nach Fahrzeug bis zu 200 km.

Keine, die Funktion und die Haltbarkeit des DPF bleiben voll erhalten.

Es kann weiterhin der Kraftstoff getankt werden, der vom Hersteller vorgegeben ist, um jedoch die maximale Leistung zu erzielen, sollte Super Plus bei Benzinmotoren getankt werden. Bei Diesel Fahrzeugen ist nichts zu beachten.

Beim Power-Tuning wird Drehmoment und Leistung angehoben. Wenn man ständig im Volllastbereich unterwegs ist, welches natürlich mit einer besseren Beschleunigung und höheren Endgeschwindigkeit verbunden ist, steigt der Verbrauch. Fährt man dagegen im Teillastbereich, sinkt der Verbrauch, da mehr Drehmoment bei geringerer Drehzahl zur Verfügung steht. Beim Eco-Tuning wird nur das Drehmoment angehoben. Hier sinkt also der Verbrauch im Teillastbereich und bleibt im Vollastbereich gleich.

Ja Sie können gegen eine Pauschalgebühr von 29 Euro/Tag zzgl. Tankkosten von uns ein Ersatzfahrzeug bekommen.

Für die Umprogrammierung Ihres Motorsteuergeräts benötigen wir Ihr Fahrzeug in der Regel zwischen 3 und 5 Stunden. In Ausnahmefällen bei aufwendigem Ein- und Ausbau des Steuergerätes kann dieses auch 1-2 Tage dauern.

Sofern das Fahrzeug über eine elektronische Motorsteuerung besitzt ist das möglich. Eine genaue Auflistung der Fahrzeuge finden Sie in unserer Fahrzeugdatenbank.

Wir geben Ihnen eine 3-jährige Funktionsgarantie auf die Software. Eine separate Tuninggarantie für PKW  kann gegen Aufpreis abgeschlossen werden (gemäß Garantiebedingungen). Siehe auch Seitenverweis zur Garantie.

Auf Wunsch können wir Ihren Wagen gegen eine geringe Gebühr wieder in den Serienzustand zurückversetzen.

Da neue Motoren heutzutage nur noch wenig Einfahrzeit benötigen, ist ein Tuning auch bei einem Wagen mit noch sehr geringer Laufleistung kein Problem.

Nein, die Motoren bleiben mit ihren Abgaswerten innerhalb der vorgeschriebenen Toleranzbereiche.

Nein, heutige Motoren werden über eine elektronische Klopfregelung gesteuert, die auch nach unserer Softwareoptimierung funktionsfähig bleibt, und die bei Auftreten von kritischen Zuständen im Motor sofort in den so genannten „Notlauf“ schaltet. Da sich die Erhöhung der Leistung und des Drehmoments innerhalb der vorgegebenen Toleranzen der Hersteller bewegt, tritt kein erhöhter Verschleiß auf.

Otto- und Dieselmotoren mit einem elektronischen Steuergerät gleichermaßen, wobei bei aufgeladenen Motoren (Turbo, Kompressor, G-Lader) die Leistungssteigerung oder Verbrauchsreduzierung am effizientesten ist.